Ich freue mich riesig im heutigen Blogbeitrag das Interview mit Gabriele Andre mit Euch zu teilen. Ich durfte Gabriele am 09. November 2020 durch einen Transformationsprozess begleiten, der auch für mich sehr intensiv und unglaublich bemerkenswert war. Warum Corona für Gabriele ein großes Geschenk war, das erfährst Du im Interview. Viel Freude bei der Lektüre.

*** Beginn Interview


Sandy: Liebe Gabriele, vielen Dank, dass du dir die Zeit nimmst, um mir ein paar Fragen zu beantworten.

 

Gabriele: Hallo Sandy. Vielen Dank für die Einladung. Es ist mir eine Ehre und ich freue mich riesig, dass ich heute über meine Erfahrung aus dem Transformationsprozess berichten darf.


Sandy (schmunzelt): Und damit wären wir schon beim Thema. Erzähl unserer Community ganz kurz, mit welchem Thema du zu mir gelangt bist.

 

Gabriele: Ja, sehr gerne. Ich von Teil von deinem unglaublichen Transformationstraining und wollte mich am besagten Abend eigentlich im Hintergrund halten. Als jede Person kurz über ihr momentanes Befinden berichtete, rückte ich schließlich raus mit der Sprache.

Ich wurde positiv auf Corona getestet. Ich habe nicht im Geringsten daran gedacht, dazu einen Transformationsprozess durchzuführen – im Gegenteil. Ich wollte mein Mikrofon schon wieder auf stumm schalten, als Du sofort meintest 

 „Gaby, den heutigen Transformationsprozess mache ich mit dir!


Sandy: Ja, ich erinnere mich sehr genau daran. Das war für mich ein Wink mit dem Zaunpfahl. Denn was lernen wir im Transformationstraining? Alles was wir erleben, auch ein körperliches Symptom, ist ein Ergebnis…

 

Gabriele (lacht): … es ist eine Wirkung von einer Ursache in unserer Innenwelt.

 

 


Sandy (lacht): Du bist einfach super Gaby! Genau so ist es… Nun, welche körperlichen Symptome haben sich bei dir bemerkbar gemacht?

 

Gabriele: Ich hatte einen extremen Druck auf der Brust, so als ob sich jemand mit vollem Gewicht auf meinen Brustkorb drauf gesetzt hätte. Das Ganze war begleitet von einer extremen Müdigkeit und sporadischem Husten.


Sandy: Ja, ich erinnere mich. Wie hast du den Transformationsprozess aus deiner Sicht erlebt?

 

Gabriele: Es war sehr intensiv. Du hast mich wundervoll begleitet. Ich konnte mich super darauf einlassen.

 


Sandy: Vielen Dank Gabriele.  Als Ergänzung für alle, die noch nie einen Transformationsprozess erlebt haben. In einem solchen Prozess finden wir über die Kommunikation mit der Innenwelt heraus, worin die Ursache eines Themas besteht und lösen diese auf. Gabriele, magst Du mit unserer Community teilen, was sich bei dir hinter dieser gesundheitlichen Herausforderung verbarg?

Gabriele: Ja, sehr gerne. Vielleicht ist es noch wichtig zu wissen, dass ich über 40 Jahre an Allergien litt. Ich war gefühlt sehr empfänglich für diesen viralen Eindringling und hatte auch Respekt davor, mich anzustecken. Nun war es halt so.

Über den Prozess, es war eine Art Reise durch den Körper, sah ich auf einmal meine Lunge vor meinem geistigen Auge. Der Druck war fürchterlich und ich bekam kaum Luft. Und dann… Du musst mir auf die Sprünge helfen, Sandy… Dieser Prozess war wirklich sehr intensiv für mich…


Sandy (nickt): Genau! Du erklärst das super. Ich hatte dir an dieser Stelle die Frage gestellt „welches Gefühl löst das in dir aus?“…

 

Gabriele: Ah ja genau… Jetzt habe ich den Faden wieder (lacht). Dieser körperliche Zustand löst in mir dieses Gefühl von „Unterdrückung“ aus. Ich fühlte eine unglaublich starke Unterdrückung in mir…


Sandy: Gefühle sind Boten unserer Vergangenheit.  Woher kanntest du diese Unterdrückung Gabriele?

 

Gabriele (schüttelt lachend den Kopf): Es ist einfach immer wieder aufs Neue verblüffend wie auf einmal die Ursache so klar auf der Hand liegt.

Erst war ich mit dem Fokus voll und ganz auf dieser körperlichen Symptomatik. Und auf einmal – Dank deiner Fragestellungen – fiel es mir wie Schuppen von den Augen: diese Unterdrückung war mein Lebensthema. Unterdrückt zu werden… Nicht gesehen zu werden…

Das Gefühl mich verbiegen zu müssen… Nicht mich selbst sein zu dürfen geschweige denn über meine Bedürfnisse zu sprechen… das alles habe ich als Kind von meinem Vater auf den Weg bekommen… Es war plötzlich wieder so real… Die Situationen, in denen ich mich so unglaublich klein gefühlt habe… von einer Person, die mich eigentlich hätte bestärken und unterstützen sollen, wurde ich unterdrückt… erniedrigt und in meinem Selbstwert ausgehöhlt…


Sandy: Ich bin beeindruckt von deiner Art und Weise des Erzählens. Du hattest in diesem Zusammenhang noch eine weitere Erkenntnis… Erinnerst du dich?

 

Gabriele: Uff… ich hatte so viele Erkenntnisse. Du sprichst von der Person, die im Rahmen des Auflösungsprozesses plötzlich „auftauchte“


Sandy: Zum Auflösungsprozess kommen wir gleich (Sandy zwinkert mit dem Auge). Ich spreche an dieser Stelle von deinen Erfahrungen mit Männern… 

 

Gabriele: Oje (lacht). Ja, ich hatte die Erkenntnis, dass sich diese Unterdrückung in jeder Liebesbeziehung widerspiegelte. Dieses Gefühl hat sich als Kind in meine Seele gebrannt und so habe ich mich mir immer wieder das gleiche ins Leben gezogen…

die Unterdrückung von einem Mann, den ich liebte…


Sandy: Also war es höchste Zeit dieses Thema aufzulösen und damit der Endlosschleife der Unterdrückung ein Ende zu setzen – richtig?

 

Gabriele: Ja, nach 50 Jahren war es überfällig ein neues Kapitel in meinem Leben aufzuschlagen. Um ehrlich zu sein glaubte ich gar nicht mehr daran, dass eine harmonische und wertschätzende Beziehung für mich bestimmt ist. Doch ich wurde eines Besseren belehrt…

Geschenk-in-weiblichen-Händen-TransformationsprozeeUnd wer hätte das gedacht – Dank Corona. Wahrscheinlich werde ich jetzt von einigen für verrückt erklärt. Es ist aber wirklich so. Ohne diese akuten Symptome, wäre ich am besagten Montagabend nicht in den Genuss eines Prozesses mit dir gekommen und ohne diese Symptome wäre ich niemals an dieses Gefühl der Unterdrückung gekommen…


Sandy: Danke Gabriele, dass du dieses Thema an dieser Stelle ansprichst. So viele Menschen gewöhnen sich daran, eine angepasste Version ihrer Selbst zu leben. (Sandy spricht etwas energischer) So viele Menschen glauben, es sei normal körperliche Symptome, Konflikte, Mangel oder unerfüllte Wünsche zu haben… Sie akzeptieren den Zustand und verpassen damit die Chance, das verletzte Kind in ihnen in die Heilung zu bringen…

Gabriele: Ja Sandy… Aber mal ganz ehrlich! Glaubst du nicht auch, dass in jedem von uns ein Stück weit ein verletztes inneres Kind lebt? So glaubte auch ich viele Jahrzehnte, dass es ein illusorischer Traum ist, dafür geliebt zu werden, dass ich so bin wie ich bin…

Doch zum Glück haben sich unsere Wege gekreuzt und ich durfte lernen, dass alles möglich ist… selbst die Symptombefreiung von einem Erreger (lacht)…


Sandy: Ich danke dir sehr für dein Vertrauen und dein Sein Gabriele. Du bist mit deiner Geschichte ein Vorbild für ganz viele Menschen und ich bin dir sehr dankbar, dass du Deine Erfahrungen so offen mit uns teilst…   

 

Gabriele: Das ist für mich überhaupt keine Frage. Ich hätte viel dafür gegeben, dass mir jemand schon vor 20 Jahren von Dingen wie „alles ist möglich“ oder „transformiere die Ursache und Du bist frei“ erzählt hätte. Von daher hoffe ich, dass ich mit meinem Beitrag einigen Menschen eine Abkürzung sein darf auf dem Weg zu einem wirklich erfüllten Leben…

 

Frau-symbolisiert-Freiheit-Transformationsprozess

 

Sandy: Ich bin sehr berührt von deinen Worten, Gabriele. Danke Danke Danke. Nun lass uns nochmal zum Prozess zurückkehren. Die ideomotorische Abfrage Deiner Innenwelt hatte es bestätigt: Du hast die Ursache entlarvt. Wie gestaltete sich die Auflösung?

Gabriele: Auch da muss ich betonen wie unglaublich verblüffend es doch ist, dass unsere Innenwelt sowohl die Ursache als auch die Lösung bereits in sich trägt. Ich erlebte die Auflösung als unglaublichen Befreiungsschlag… ein Gefühl purer Freiheit kehrte ein und was mich fast vom Hocker haute. Ich konnte auf einmal frei atmen…


Sandy: Ich erinnere mich sehr genau. Diese Befreiung kam sogar bei mir an, obwohl eine Distanz von mehreren hundert Kilometern zwischen uns lag. Du hattest vorher von einer Person berichtet, die auf einmal im Prozess aufgetaucht ist. Möchtest du dazu noch etwas erzählen?

Gabriele: Sehr gerne. Im Lösungsprozess ist auf einmal die Mutter meines Vaters aufgetaucht. Es hat sich dann – wiederum mit deiner wertvollen Hilfe – gezeigt, dass sie meinen Vater gleich behandelte,

wie mein Vater später mich behandelte.

Er hat im Prinzip nur das an mich weitergegeben, was er selber erfahren hat… Das so klar zu sehen, hat mir oder meinem inneren Kind geholfen, mit dieser Geschichte tiefen Frieden zu finden. Es hat sich am Ende so angefühlt, als ob ich das Steuer über mein Leben endlich zurückerlangt hätte… verrückt, aber wahr…


Sandy: Wie ging es dir an den Tagen nach diesem intensiven Transformationsprozess?

 

Gabriele: Der Prozess war am Montagabend richtig?

 

Sandy: Ja, genau.

 

Gabriele: Ok, dann müsste es Mittwoch gewesen sein. Also am Dienstag hatte ich auf jeden Fall noch Erholungsbedarf (lacht).

Am Mittwoch ging es mir super. Meine Energie kehrte wieder zu mir zurück und am Donnerstag war ich so fit, dass ich mich sogar körperlich austoben musste. Heute geht es mir ausgezeichnet… Sandy an dieser Stelle nochmal Danke Danke Danke… Ich hätte es nie für möglich gehalten, dass in diesen Symptomen das Geschenk meines Lebens verborgen lag… Ich konnte dadurch ein Lebensthema für mich in die Auflösung bringen und dafür bin ich unendlich dankbar…

Sandy: Danke Gabriele. Danke für deine Offenheit. Danke für dein Vertrauen. Danke, dass du den Weg des Wachstums für dich gewählt hast.

 

*** Ende des Interviews


Fazit zum Interview mit Gabriele Andre

Der Transformationsprozess und das Interview mit Gabriele haben mich zutiefst beeindruckt. Mit jedem Prozess, der dazu kommt, sehe ich meine These mehr und mehr bestätigt… Die These, dass die Ursache eines jeden Gesundheits-, Beziehungs-, und Mangelthemas in der Kindheit liegt.

Ich bedanke mich für deine Aufmerksamkeit. Schön, dass du da bist.

Deine Sandy

Ich freue mich immer über Post, Kommentare und Anregungen.

SANDY SIMON Bewusstseinstrainerin, Dipl. Mathematikerin, Heilpraktikerin Psychotherapie, Meditationen und Prozesse für ein Leben in Liebe, Gesundheit und Fülle. Begründerin der Lebensformel, sowie der ACHT Transformationstechniken, 10 Jahre Erfahrung, über 5.000 Menschen in ein Leben voller Liebe, Gesundheit und Fülle begleitet, Familienmensch.


Über Gabriele Andre (Trainerin)

Gabriele ist eine Trainerin, die ihren Kunden vor allem bei Depressionen und Burnout hilft und sie unterstützt innere Blockaden und Angstzustände aufzulösen. Des Weiteren ist sie Experten in den Bereichen der Selbstliebe und des Selbstwerts.

Homepage: www.gabrieleandre.com | Expertise: Depression, Burnout, Blockaden & Angstzustände, Selbstliebe & Selbstwert