Das aktuelle Zeitgeschehen – die Chance deines Lebens?

Hallo du wundervoller Mensch,

wie geht es dir in dieser turbulenten Zeit?

So wie die Natur sich allmählich auf den Winter vorbereitet und bunten Blätter fallen lässt, so lässt auch die Welt gefühlt gerade die Farben der Zuversicht, der Hoffnung, der Lebendigkeit und der Liebe in sich zusammen fallen…


Ich habe mir lange Zeit überlegt, ob ich zum aktuellen Zeitgeschehen ein paar Zeilen an dich richte. Überschlagen sich doch die Schlagzeilen und die Nachrichten in den Medien und ich weiß ja nicht wie es dir geht – aber ganz ehrlich? Ich kann es selber nicht mehr hören.

Als ich dann letzte Woche wie von Gottes Hand geführt einen Online Transformationsprozess mit einer Person durchführen durfte, die nachweislich mit dem Virus infiziert war, hat sich meine Ansicht zu alle dem um 180 Grad verändert. Dazu später mehr.

Je mehr ich mich in den vergangenen Tagen mit dem aktuellen Zeitgeschehen befasst habe, desto mehr wurde mir klar: Nichts ist so wie es scheint!

Die Kälte der Trennung, Isolation und der Ängste ist kein Damoklesschwert, das über unseren Köpfen schwingt. Nein, es ist auch kein bitteres Ende, das uns unweigerlich entgegen naht. Es ist eine großartige Chance einer neuen Zeit, wenn wir beginnen zu verstehen…

Haende-halten-magische-Schluessel-Zeitgeschehen

In Zeiten wie diesen: Darum geht es wirklich

Alles was im Außen geschieht, ist an sich neutral – so auch das aktuelle Zeitgeschehen. Wenn wir die momentane Situation durch die Brille eines vollkommen neutralen Beobachters sehen, so stellen wir folgendes fest: es ist ein Erreger im Umlauf. Dieser Erreger kann das menschliche System in Dysbalance bringen. Als Schutz ergreifen Entscheidungsträger Maßnahmen. Diese Maßnahmen haben direkte Auswirkungen auf die persönliche Freiheit. Nicht mehr und nicht weniger.

„Worte. Ereignisse. Handlungen. Alles ist. Zu was es wird, hängt von der Bedeutung ab, die wir dem geben.“

Sandy Simon

Nun gut, wenn es tatsächlich so einfach wäre, würde die Welt wohl kaum fast aus den Fugen geraten. Natürlich sind wir Menschen keine Maschinen, sondern emotionale Wesen. Mit anderen Worten, das macht etwas mit uns (zum Glück!).

Ein Fallbeispiel:

Paul z.B. wäre beinahe in Einsamkeit versunken. Das Geschehen im Außen hat ihn an sein Zuhause gekettet.

Homeoffice, Kontaktverbot zu Freunden und Bekannten, die Angst vor einer Infektion (oder jemanden anzustecken) sind nur ein paar Beispiele seiner Fallstricke.

(Paul ist auch nicht so der Online-Mensch. Er hat das tiefe Bedürfnis, Menschen physisch gegenwärtig um sich herum wahrzunehmen).

Nachdenklicher-Mann-sitzt-in-einem-Raum

Voller Vertrauen, aber auch Verzweiflung wandte er sich an mich.

Durch einen Prozess wurde ihm klar, dass die Situation im Außen ihn jetzt knallhart mit seinen Themen konfrontiert – in diesem Fall mit dem Thema Einsamkeit.

Das Thema war immer da. Jetzt aber leben wir in einer Zeit, in der es kein Entkommen mehr gibt.

Es ist eine Zeit, in der uns unsere Themen regelrecht um die Ohren fliegen, wenn wir nicht genau hinhören.

Es ist eine Zeit, in der die starke Hand des Wandels keine Gnade mehr mit uns hat. Sie wird uns so lange pressen, bis alle Themen aus unserem Seelentuch herausgewrungen sind.

Das Beispiel von Paul ist eines von vielen Themen, die aus den Tiefen des Unterbewusstseins an die Oberfläche preschen.

Doch die (verbogenen) Themen in unserer Innenwelt treiben nur solange ihr Unwesen bis wir sie als solche entlarvt und verstanden haben.

 

Haende-halten-Herz

 

Als Paul aufhörte, den Entscheidungsträgern, dem Arbeitgeber und den Gesetzgebern die Schuld zu geben… es verstand sich selber und seine Gefühlswelt zu beobachten… sich selber knallhart in die Augen zu schauen… um sich dann einzugestehen, dass die ganze Situation nichts anderes als ein unlängst verdrängtes Thema schmerzhaft an die Oberfläche holte… ab diesem Zeitpunkt öffneten sich die Tore zu seinem Herzen…

„Und wenn du das Gefühl hast, dass gerade alles auseinander zu fallen scheint, bleibe ganz ruhig. Denn es sortiert sich nur neu.“

Autor unbekannt

Das aktuelle Zeitgeschehen wirkt auf dich und es wirkt auf mich. Doch die Entscheidung, wie es auf dich wirkt, bestimmst du.

Als Paul begann die Verantwortung für sich und die Gefühlswelt zu übernehmen, holte er sich sprichwörtlich die Macht zurück. Das Zeitgeschehen drückte nicht mehr länger irgendwelche Knöpfe in seiner Innenwelt, die Verzweiflung, Ohnmacht und Machtlosigkeit hervorriefen… Nein, er konnte den gigantischen Wandel als Katalysator nutzen und der scheinbare Fluch wurde zum Segen seiner persönlichen Entwicklung…


Mann-steht-am-Gipfel-und-hebt-die-Haende

Die Zeit für Veränderung ist gekommen – JETZT!

Wenn wir in Zeiten wie diesen unseren tiefsitzenden Gefühls- und Verhaltensmustern ausgeliefert sind… müssen wir in Aktion treten… müssen wir in unserem Leben etwas ändern. Und dieses „Ändern“ hat in den Leben so vieler Menschen so viel Schmerz, Tränen und Unglück erzeugt… alles nur wegen eines RIESIGEN Missverständnisses und der damit verbundenen Unwissenheit über die eigene Macht der Veränderung… deswegen möchte ich darauf eingehen.

Rücke also ein Stückchen näher, denn die folgenden Zeilen könnten die wichtigsten sein, die du seit langem gelesen hast. Nimm sie auf, sauge sie auf und denke tief darüber nach…

Wenn du die Welt verändern willst… wenn du DEINE Welt verändern willst, dann musst du wo beginnen? Bei dir! Wahr oder wahr?!

Du musst bereit sein, dich von Schuldzuweisungen und Bewertungen zu distanzieren und den Weg der Selbsterkenntnis beschreiten… Dir unbequeme Fragen stellen und dem Schmerz der eigenen Unvollkommenheit begegnen.

Doch was ist schon der Schmerz von ein klein wenig Selbsterkenntnis gegen die unerträgliche Reue des Bedauerns gegen Ende des Lebens… es nicht wenigstens einmal versucht zu haben…

Was ist schon der Schmerz von ein klein wenig Argwohn und Unverständnis der Menschen um Dich herum… während du beginnst die Chancen eines gigantischen Wandels dieser Zeit für dich zu nutzen… gegenüber dem Abgrund bitteren Selbsthass und Zynismus, wenn du am Ende deines Lebens in den Spiegel schaust und anerkennen musst:

„Ich war einfach nur zu feige!“
„Ich habe mich klein gemacht, klein gedacht… kleiner als ich eigentlich bin!“ 

Die Wahrheit ist: lähmende Gefühle wie Angst, Ohnmacht, Wut oder Machtlosigkeit machen uns auf irgendeine Art und Weise zu Feiglingen. Feigheit ist etwas sehr Erniedrigendes. Eine sehr niedrige Schwingung. Es ist praktisch Selbsterniedrigung. Selbstverletzung. Selbstaufgabe. Schau dir die folgende Tabelle über die Ebenen des Bewusstseins an und wie niedrig Selbstverletzung, Selbstaufgabe oder Selbsthass in Wahrheit schwingen:

Erklaergrafik-der-Ebenen-des-Bewusstseins

Erfüllte Menschen aber haben gelernt, diese Gefühle anzunehmen, nicht davor wegzurennen, sondern mitten hindurch zu gehen (auch in Krisenzeiten wie diesen)… durch das kurze, bittersüße Zwicken der Veränderung… durch die kleinen Seitenhiebe und Nickligkeiten des Lebens, und die Stolpersteine, die uns das Universum vor die Füße legt…

…Gaben, an denen du wachsen kannst!

Großartige Geschenke, die dich in einer niemals endenden Spirale nach oben ziehen… zum wirklichen MANN, zur reifen FRAU machen… und die dich im wahrsten Sinne des Wortes um den Verstand bringen… damit du wieder zurück ins Leben kommst.

Daher danke der Veränderung! Umarme sie, heiße sie willkommen, mit offenen Armen und vollem Herzen. Jederzeit. Überall.

An den schlimmen Tagen und an den schönen Tagen.

An den harten Tagen und an den weichen Tagen.

An den friedlich-meditativen Tagen und ganz besonders an den pechschwarz-brutalen Tagen… an den Tagen, an denen das Leben dich ausknockt, niederstreckt und platt walzt.

Dann sei stolz auf dich, dass du soweit gekommen bist… sei stolz darauf, dass du es bis hierher geschafft hast… und dann kehre deine Reste zusammen… und suche einen besseren Weg!

Einen Weg zu deinem Unterbewusstsein, um die großen Zusammenhänge in deinem Leben zu verstehen… um den roten Faden zu erkennen… und die Schönheit der Zeiten großen Wandels zu verstehen! Dann bist du auf dem Weg der Liebe…

Frau-in-der-Natur-symbolisiert-Freude-und-Glueck

 


„Die stürmischen Wellen an der unruhigen Oberfläche lassen die Tiefen des Ozeans unberührt. Und dem, der an größeren und ewigeren Wirklichkeiten Halt findet, erscheinen die häufigen Wechselfälle seines eigenen Schicksals relativ unwichtig.“

William James

Welche Botschaften hält das aktuelle Zeitalter für dich bereit? Welches Thema wird durch das aktuelle Zeitgeschehen bei dir angetriggert? Welches Geschenk hält das Leben für dich bereit?

Ist es…

  • Einsamkeit?
  • Finanzieller Engpass?
  • Wut auf die Entscheidungsträger?
  • Ängste?
  • Herausforderung mit den Kindern?
  • Gewissenskonflikt? Was soll ich und was soll ich nicht?

Erinnere dich daran: das aktuelle Zeitgeschehen ist etwas, das mich und alle anderen auf irgendeine Art und Weise betrifft. Wähle weise… und nutze das Momentum und die Kraft des Wandels, um gestärkt aus dieser Situation hervorzutreten…

Die Welt braucht dich… deinen Mut… deine Liebe… mehr als jemals zuvor.


Ich bedanke mich für deine Aufmerksamkeit. Schön, dass du da bist.

Deine Sandy

Ich freue mich immer über Post, Kommentare und Anregungen.

 


SANDY SIMON Bewusstseinstrainerin, Dipl. Mathematikerin, Heilpraktikerin für Psychotherapie,

Meditationen und Prozesse für ein Leben in Liebe, Gesundheit und Fülle. Begründerin der Lebensformel, sowie der ACHT Transformationstechniken, 10 Jahre Erfahrung, über 5.000 Menschen in ein Leben voller Liebe, Gesundheit und Fülle begleitet, Familienmensch